Absage der kommunalen Wahlen vom 17. Mai 2020

Der Bundesrat hat am 18. März 2020 beschlossen aufgrund der ausserordentlichen Lage, auf die Durchführung der eidgenössischen Volksabstimmung vom 17. Mai 2020 zu verzichten.

Die Regierung des Kantons Graubünden hat am 20. März 2020 ebenfalls entschieden, die Regionalgerichtswahlen nicht durchzuführen.

Neben der Sicherstellung der Abstimmungsorganisation im engeren Sinne bedingt die ordnungsgemässe Durchführung einer Abstimmung, dass eine freie Meinungsbildung stattfinden kann. Die Stimmberechtigten sollen ihren Entscheid gestützt auf einen umfassenden Prozess der Meinungsbildung treffen können. Dazu gehört auch die Ermöglichung eines eigentlichen Abstimmungskampfes. Aufgrund der aktuellen Situation sind aber keine Veranstaltungen von Parteien und anderen politischen Akteure möglich.

Folge dessen hat der Gemeindevorstand am 23. März 2020 entschieden, die kom-munalen Wahlen vom 17. Mai 2020 ebenfalls zu verschieben. Der Gemeindevorstand wird zu gegebenem Zeitpunkt die Durchführung der Kommunalwahlen in Koordination mit Bund und Kanton neu anordnen.   

Wir danken für Ihr Verständnis.

Gemeindeverwaltung