Ein neuer Bahnhof für Domat/Ems

18. Februar 2021
Das Bahnhofsareal von Domat/Ems erhält ein neues Gesicht: Während die Rhätische Bahn (RhB) ihren Bahnhof für 28,8 Millionen Franken erneuert und behindertengerecht umbaut, investieren die Gemeinde Domat/Ems und der Churer Architekt Andrea Giubbini in die Umgebung des Bahnhofs und in ein neues Bahnhofsgebäude bzw. Geschäfts- und Wohnhaus. So soll eine stimmige, benutzerfreundliche Gesamtsituation geschaffen werden. Die Bauarbeiten starten im März 2021 und dauern voraussichtlich bis im Sommer 2023.

Mit 1 275 Ein- und Aussteigenden pro Tag ist der Bahnhof Domat/Ems ein wichtiger Bahnhof der RhB, mit Wachstumspotenzial an sehr attraktiver, zentraler Lage. Frühzeitig sei man deshalb an die Gemeinde Domat/Ems herangetreten, um die gute Ausgangslage für eine umfassende Neugestaltung des gesamten Bahnhofareals zu nutzen, so RhB-Direktor Renato Fasciati. Und weiter: «Wir bauen einen modernen Bahnhof, der an die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden und an diejenigen der Gemeinde angepasst ist». Die Gemeinde Domat/Ems ist an einer übersichtlichen und benutzerfreundlichen Gesamtsituation interessiert. Dazu Gemeindepräsident Erich Kohler: «Für die Gemeinde Domat/Ems ist eine gute Verkehrsanbindung zentral – für die zahlreichen Pendlerinnen und Pendler, aber auch als bedeutender Gewerbe- und Industriestandort. Mit dem Gesamtprojekt entsteht ein modernes, funktionales Bahnhofsareal, welches hohe Anforderungen an die Benutzerfreundlichkeit und publikumsorientierten Nutzungen optimal erfüllt.

Investition in Sicherheit und Kundenfreundlichkeit
Die beiden Perrons am Bahnhof Domat/Ems werden verlängert und teilweise überdacht. Die RhB erstellt eine neue, helle Personenunterführung mit behindertengerechten Rampen und Treppen. Diese ergänzt die Gemeinde Domat/Ems mit zwei Personenliften. Auf dem ganzen Areal wird die Sicherheit sowohl für die Bahnkunden als auch für die Mitarbeitenden erhöht. Bei den drei gesicherten Bahnübergängen (Gassa Surò, Gassa Sutò, Sur Rieven) wird eine durchgehende Trennung der Gehwege zur Strasse realisiert. Weiter werden die Fahrleitungsanlage und die bahntechnischen Sicherungsanlagen des Bahnhofs erneuert.

Strassenverbreiterung und Bahnhofplatz
Die Gemeinde Domat/Ems schafft mit der neuen Gestaltung des Bahnhofplatzes eine klare Ankunftssituation und mit einem kleineren Platz auch auf der Südseite die ideale Möglichkeit für das sogenannte «Kiss and Ride». Dafür wird die Via Rezia verbreitert. Ebenso sorgt die Gemeinde für genügend Veloparkplätze: Die Anzahl wird gegenüber heute auf über 300 Plätze verdoppelt.

Neues Bahnhofsgebäude
«Das neue Bahnhofsgebäude soll als attraktives Geschäfts- und Wohnhaus zu einem Merk- und Identifikationspunkt für das gesamte Bahnhofsgebiet werden», sagt Architekt und Investor Andrea Giubbini. Der viergeschossige, 50 Meter lange kubische Baukörper mit hochwertiger Sichtmauerwerkfassade steht unmittelbar am Perron und verschmilzt mit dem langen, ausladenden Perrondach zu einer Einheit. Im Erdgeschoss befinden sich die publikumswirksamen Nutzungen. In den darüberliegenden drei Geschossen entstehen Büroräume und zwölf Wohnungen, die primär südorientiert sind und über eine bevorzugte Aussicht und Besonnung verfügen. Oberirdische Parkplätze und eine kleine Tiefgarage runden das Bild ab. Das Vorhaben ist das Ergebnis einer Arealentwicklung der RhB Immobilien AG, die als neue (100%-ige) Tochtergesellschaft der RhB auch Eigentümerin der Parzelle ist und solche Projekte an verschiedenen Standorten im Kanton betreut.

 

Auskunft erteilen:
RhB: Christian Florin, Leiter Infrastruktur. Er ist über die Unternehmenskommunikation, Tel. 081 288 63 66, erreichbar.
Gemeinde Domat/Ems: Erich Kohler, Gemeindepräsident, Tel. 081 632 82 24.

Zugehörige Objekte

Name
Flyer RhB Umbau Bahnhof Download 0 Flyer RhB Umbau Bahnhof